Schulfotografie: So zeigst du dich von deiner besten Seite!


Ein Mal im Jahr ist es in jeder Schule so weit: Neue Schulfotos werden gemacht. Während sich einige riesig auf den Tag freuen, schon das perfekte Outfit im Kopf haben und sich mit den Freundinnen lustige Posen für die Gruppenfotos ausdenken, fühlen sich andere bei dem Gedanken an die neuen Schulfotos unwohl und sind aufgeregt. Aber keine Sorge, es ist ganz normal, vor dem Fototermin in der Schule ein bisschen nervös zu sein. Wir wollen dir in unserem folgenden Beitrag ein paar Tipps und Tricks verraten, wie du dich ideal darauf vorbereiten kannst.

Die Wahl deines Outfits

Wir haben alle unsere Lieblingskleidung, worin wir uns am wohlsten fühlen und wofür wir vielleicht auch schon Komplimente von anderen bekommen haben. In einem solchen Wohlfühl-Outfit trittst du auch vor der Kamera selbstbewusst und locker auf. Achte dennoch darauf, grelle und leuchtende Farben, unruhigen Muster und große Drucke oder Logos zu vermeiden. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, halte dich an dunkle und seriöse Farben, vermeide zu tiefe Ausschnitte und denke daran, blickdichte Stoffe zu tragen.

Verwendung von Accessoires und Make-up

Hier gilt der Grundsatz: Weniger ist mehr. So sehr du im privaten Bereich deine großen Kreolohrringe, Uhren, Ketten und Freundschaftsarmbänder liebst, lenken diese auf deinem Schulfoto nur von dir und deiner Persönlichkeit ab. Verwende lieber nur deine allerliebsten, aber dezenten Schmuckstücke, die dein Lächeln unterstreichen und nicht irritieren. Dasselbe gilt übrigens auch für dein Make-up. Kein oder bloß ein zurückhaltendes Make-up lässt das Foto viel natürlicher und echter wirken.

Das Posen

Löst der Gedanke an die richtige Pose bei dir Unwohlsein aus, ist es oft von Vorteil, das Posen im Vorhinein zu üben. Stelle dich vor deinen Spiegel und probiere ein bisschen herum. Gefällst du dir frontal oder etwas nach links oder rechts gedreht besser? Übe auch dein Lächeln im Spiegel oder nimm ein paar Selfies mit deinem Handy auf. Je mehr du dich mit der Thematik auseinandersetzt, desto selbstverständlicher wird der Moment der Fotoaufnahme über die Bühne gehen.

Die richtige Vorbereitung

Ein paar Tage vor dem Termin kannst du dich schon körperlich und mental darauf vorbereiten. Wenn du sicherstellen willst, dass die Frisur sitzt, vereinbare doch noch zeitgerecht einen Frisörtermin. Vergiss auch ohne Frisörbesuch nicht darauf, deine Haare vor dem Termin zu waschen und zu pflegen, damit unbändige oder fettige Haare deinem schönen Foto nicht in die Quere kommen. Trinke am Tag vor dem Fototermin reichlich und schlafe ausreichend, damit auch dein Körper in Bestform ist.

Am Tag des Fototermins

Nimm dir gegebenenfalls eine Bürste bzw. einen Kamm und ein Anti-Glanz-Puder mit, falls du ins Schwitzen kommst. Nimm dir die Anweisungen des Fotografen zu Herzen – hier sind immerhin Profis am Werk, die dir genau sagen können, was gut aussieht. Um schön locker an die Sache heranzugehen und damit dein Lächeln freundlich und echt wirkt, mach dir positive Gedanken oder denke an lustige Situationen aus deinem Leben.

Der wichtigste Rat kommt zum Schluss: Mach dich nicht verrückt oder lass dich wegen des Fototermins nicht stressen. Du musst nicht perfekt aussehen, es ist viel wichtiger, dass du dich wohlfühlst und auf einen schönen, gemeinsamen Fototermin mit deinen Klassenkameraden zurückblicken kannst.

Kids © pololia – stock.adobe.com

Kommentare

Keine Kommentare